Wieviel Perfektion braucht Ihr Projekt?

Immer wieder gerne unterschätzt: Eine neue Website sieht erstmal unkomplizierter aus, als sie ist. Entsprechend froh bin ich, dass mein Baby nun endlich fliegt! Am Freitag ist sie an den Start gegangen. Ich freue mich sehr.

Stecken Sie vielleicht in der Perfektionismusfalle?

Die Wochen vorher waren allerdings eine manchmal recht mühselige Zeit des Feinschliffs. Sie kennen es, die 80-20-Regel. Die letzten 20 Prozent: Detailarbeit und ich hab immer wieder etwas zum Verbessern gefunden. Ihnen kommen die Grübeleien über kleinste Details aus Ihren eigenen Projekten irgendwie bekannt vor, dann hab ich ein paar Tipps. 😉

Wie Sie das richtige Maß finden

Was ist also das richtige Maß an Sorgfalt und wo fängt kontraproduktiver Perfektionismus an? Wie so oft kann man das nicht pauschal sagen. Aber diese drei Regeln helfen schon sehr:

  • Denken Sie konsequent an den Zweck des Produkts. Ist es nur für einen internen Kreis bestimmt oder entfaltet es Außenwirksamkeit und soll ein noch fremdes Publikum überzeugen? Je mehr Sie sich darauf verlassen können, dass Ihre Qualitäten ohnehin geschätzt werden, umso weniger Zeit sollten Sie in Marginalien investieren!
  • Kleine Fehler machen Sie menschlich. Damit möchte ich keineswegs überflüssigen Schlampigkeiten das Wort reden. Aber an einem Tippfehler oder einer anderen kleinen Unvollkommenheit wird weder Ihr Projekt scheitern noch wird Ihr Ansehen leiden. Wir alle haben viel zu tun: Achten Sie deshalb auf Ihre Wahrnehmung und nehmen Sie sich Ihren Perfektionsanspruch von den Schultern, wenn er zur Bürde wird.
  • Nutzen Sie den Praxistest zu Ihren Gunsten. Erst im Echtbetrieb wird sich zeigen, was Ihr neues Projekt wirklich bringt. Vielleicht fällt Ihnen dann etwas auf, was Sie vorher nicht überblicken konnten. Oder Sie ernten von anderen nicht nur ehrfürchtigen Beifall, sondern auch eine Portion konstruktive Kritik.

Freuen Sie sich an Ihrem Werk

Ich denke, ich habe meine Website im richtigen Moment losgelassen. Auch wenn mich gleich am Freitag jemand auf einen offensichtlichen Doppler hingewiesen hat: Sie gefällt mir, sie zeigt, was ich kann und wie ich bin, und der Fehler ist natürlich schon ausgemerzt. Geht doch.

By | 2018-03-27T22:39:36+00:00 März 22nd, 2018|Inspiration, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstführung|0 Comments

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Um dein Einverständnis zurückzuziehen, benutze bitte den Button unter Datenschutzerklärung -> Cookies.

Schließen